Projekte


Natur und Erlebnistherapie

ist ein therapeutisch-pädagogisches Handlungskonzept in dem Jugendliche aus ihrer gewohnten Umgebung aussteigen und an einer mehrtägigen bis hin zu einem mehrwöchigen Projekt in der Natur teilnehmen. Ohne Telefon, MP3 Player, Handy, Fernseher oder Internet erfahren sie sich selbst und das Leben einmal ganz anders als bisher. Die Teilnehmer/Jugendlichen verlassen somit ihre vertraute „Komfortzone“.

In der Stille der Natur können die Jugendlichen sich selbst und ihre Gefühle neu wahr nehmen, bzw. ihnen überhaupt begegnen. Träume und Ziele werden wach. Die Jugendlichen setzen sich mit ihrem Leben und ihren Werten auseinander.

Sie werden von unserem Fachpersonal sehr eng begleitet, unterstützt und geführt. Sie erleben Halt und lernen mit sich und ihren Gefühlen neu umzugehen. Sozialpädagogen, Psychotherapeuten und Outdoor-Trainer arbeiten zusammen, um die Jugendlichen in ihrem Wachstum zu unterstützen.

Die Natur ist ganz unmittelbar zu spüren – und somit die natürliche Konsequenz für Handlungen:
Wenn die Jugendlichen ihre Rücksäcke nicht sorgsam packen, bekommen sie Rückenschmerzen beim Tragen, wenn sie ihre Zelte nicht richtig aufbauen, werden sie bei Regen nass, wenn sie ihre Socken und Schuhe nicht trocken halten, bekommen sie Blasen. Sie lernen für sich selbst zu sorgen und Verantwortung zu übernehmen.

Das Selbstwertgefühl der Jugendlichen steigt!

Wildnistherapie ist konzipiert um signifikante, positive und nachhaltige Veränderungen in kurzer Zeit zu fördern.

Mehrwöchige naturtherapeutische Projekte zur Förderung der Persönlichkeitsentfaltung von Jugendlichen und ihren Familien werden individuell nach den Bedürfnissen der jeweiligen teilnehmenden Klienten geplant.